Inhaltliches

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Comics, bis in die späten 1990er Jahre als kulturelles Randprodukt gering geschätzt, geraten in Zeiten der multimedialen Kommunikation zunehmend in den Aufmerksamkeitsfokus. In internetgestützten Medien ist die Macht der Bilder bekanntermaßen immens; im Comic wird allerdings das Bild nochmals auf das Allerwesentlichste hin destilliert und durch das Medium Text erweitert. In einem bis wenigen Bildern lassen sich so, optimiert für die Aufmerksamkeitsspanne der Web 2.0 - Generation, weltanschauliche, religiöse und soziale Probleme formulieren und zugleich scheinbare oder tatsächliche Lösungsvorschläge transportieren.

Die Erforschung dieses Potentials ist allerdings noch weitgehend unentdecktes Gebiet. Daher hat die "Internationale Forschungsgruppe Film und Theologie" (vgl. www.film-und-theologie.de) beschlossen, den Jahresschwerpunkt 2017 auf das Thema Comics und Comicverfilmungen auszurichten und insbesondere folgende Themenkreise zu betrachten:

  • Spezifische Hermeneutik des Comics
  • Repräsentation von Islam und Judentum in Comic und Comicverfilmung
  • (religiöse) Erlösermythen in Comicverfilmungen
  • Gewaltdarstellung und die Repräsentation von Genderkonstruktionen
  • Comic(verfilmung) als Ausdrucksmittel für erlebte Grenzsituationen
  • Der Einsatz von Comic(verfilmungen) in der Bildungsarbeit: Chancen in der Kommunikation

Ein besonderes Ziel unserer Forschungsgruppe ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Daher wird einerseits darauf geachtet, dass hervorragend qualifizierte junge Kolleginnen und Kollegen auch für Keynotes in ihrem Spezialgebiet eingesetzt werden, andererseits werden 10 Unterstützungsstipendien für Studierende in der Abschlussphase gewährt, die kompetitiv vergeben werden.

Die bewusst niedrig gehaltene Tagungsgebühr soll möglichst vielen Studierenden die Teilnahme ermöglichen.

Literaturhinweise

Friedrich Ast, Grundlinien der Grammatik, Hermeneutik und Kritik, Thomann: Landshut 1808.

Wolfgang Bauer (Hg.), Chinesische Comics, Diderichs: München 1979.

Alexander Braun / Max Hollein (Hg.), Pioniere des Comic. Eine andere Avantgarde, Cantz: Frankfurt 2016.

Liam Burke, The Comic Book Film Adaptation. Exploring Modern Hollywood's Leading Genre, University Press of Mississippi: Jackson 2015.

Alexander Diabasi, Wolverine wird Abgeordneter. Zum politischen Potential von Comicverfilmungen, LIT: Münster 2012.

Barbara Eder u.a. (Hg.), Theorien des Comics. Ein Reader, Transcript: Bielefeld 2011.

Reinhold Esterbauer u.a. (Hg.), Religiöse Appelle und Parolen. Interdisziplinäre Analysen zu einer neuen Sprachform, Kath.-Theol. Fakultät: Graz 2015 (Open Access http://unipub.uni-graz.at/obvugroa/content/titleinfo/867489).

Franco Fossati, I grandi eroi del fumetto, Gremese: Rom 1990.

Ole Frahm, Die Sprache des Comics, Philo: Hamburg 2010.

Wiltrud Drechsel / Jörg Funhoff / Michael Hoffmann, Massenzeichenware. Die gesellschaftliche und ideologische Funktion der Comics, Suhrkamp: Frankfurt 1975.

Wolfgang J. Fuchs / Reinhold Reitberger, Comics-Handbuch, Rowohlt: Reinbek 1978.

Hans-Georg Gadamer, Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik, Mohr: Tübingen 1990.

Greg Garrett, Holy Superheroes! Exploring the Sacred in Comics, Graphic Novels, and Film, John Knox: London 2008.

Ernst Gombrich, Kunst und Illusion. Zur Psychologie der bildlichen Darstellung, Phaidon: Berlin 2004.

Ian Gordon u.a. (Hg.), Film and Comic Books, University Press of Mississippi: Jackson 2007.

Roman Gubern, Comics. Kunst und Konsum der Bildergeschichten, Rowohlt: Reinbek 1978.

Barbara Kainz: Der Antiheld hat viele Gesichter. Image und Motive einer Heldenspezies in Comicverfilmungen, Löcker: Wien 2008.

Inge Kirsner u.a. (Hg.), Überzeichnet. Religion in Comics, IKS: Jena 2012. David Lewis / Christine Hoff Kraemer (eds.), Graven Images. Religion in Comic Books and Graphic Novels, Continuum: New York 2010.

Scott McCloud, Comics neu erfinden. Carlsen: Hamburg 2001.

Simon Ofenloch, Mit der Kamera gezeichnet. Zur Ästhetik realer Comicverfilmungen, Akademikerverlag: Saarbrücken 2012.

BJ Oropeza (ed.), The Gospel according to Superheroes. Religion and Popular Culture, Lang: New York 2008.

Martin Otto, Der indische Comic und sein Einfluss auf gesellschaftliche Prozesse. Eine Untersuchung aus soziokultureller Sicht, Diplomica: Hamburg 2014.

Friedrich Schleiermacher, Hermeneutik und Kritik. Mit besonderer Beziehung auf das Neue Testament, Reimer: Berlin 1838.

Josef Schopf, Aufstieg der Comicverfilmungen. Die Geburt eines Hollywood-Genres, Grin: München 2009.

Olaf Schwarzbach, Forelle Grau. Die Geschichte von OL, Pieper: München 2015.

Veronique Sina, Comic - Film - Gender. Zur (Re)Medialisierung von Geschlecht im Comicfilm, Transcript: Bielefeld 2016.

Frederic Wertham, Seduction of the Innocent, Museum Press: London 1955.

Galina Zhirkoreva, Russian Comics. The Past, Present and Future, in: Rossiyskaya Gazeta, 31.10.2013,  http://rbth.com/arts/2013/10/31/russian_comics_the_past_present_and_future_31347.html [5.12.2016].

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.